Mein Projekt „Crizi kocht“ #yesbaby <3 :-)!

crizi_beierHallo meine Lieben :),

Wie bereits angekündigt, wird es heute zum ersten Mal und ganz exklusiv einen Einblick in mein Pilotprojekt geben. Viele von euch haben ja schon vor ein paar Wochen ab und zu etwas darüber gelesen und auch auf meinen Social Media Seiten wie Instagram und Facebook mitbekommen, dass sich gerade alles um mein „Baby“ dreht!

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie aufgeregt ich bin. Wie wenig ich gerade schlafe, dafür aber organisiere, telefoniere, koordiniere (& ständig Wein trinke, haha) und und und… 😉 UND vor allem wie lange ich schon an der Erfüllung meines Traumes arbeite :)!

Ich bin wahnsinnig glücklich, das ich nun endlich, nach so langer Zeit, dieses Erlebnis mit euch teilen darf!

Jetzt gerade in diesem Augenblick leite ich die nächsten Arbeitsschritte ein, führe Telefonate & Gespräche und bin dabei, meiner Sendung den letzten Feinschliff zu verpassen, aber dazu gleich mehr.

Die großartige Nachricht: Ich bekam nach jahrelanger Arbeit vor der Kamera, vielen (Freuden-)Tränen, Schweiß, Geduldsproben und auch Stress, nun ENDLICH die Möglichkeit mein eigenes Format auf die Beine zu stellen! WOOOHOOOO!

„Mein Baby“ 😉

Die Sendung, welche wir produzieren, stammt aus meiner Feder. D.h. ich bin nicht nur die Moderatorin des Formates, sondern auch Redakteurin und Produzentin.

Nach meinen TV-Auftritten und dem abgeschlossenen Studium (ach, eigentlich schon vorher ;-)) hatte ich schon ganz lange das Bedürfnis eine Sendung ins Leben zu rufen, die meine Jugend damals sehr geprägt hat: Eine Talksendung mit eingeladenen Promis und interaktivem Charakter.

Ich habe Sendungen wie z.B. VIVA INTERAKTIV geliebt und damals förmlich verschlungen. Und deshalb habe ich mich für genau solch eine Sendung entschieden.

Es gab früher schon zahlreiche Meetings mit Produktionsfirmen (u.a. auch mit der Shinyside => sie haben mich damals in New York begleitet, als ich für AUF & DAVON / Vox vor der Kamera stand), um über ein potentielles Format mit mir zu sprechen.

Wir hatten damals einige coole Ideen, aber keine konnte mich und auch sie so wirklich tiefgreifend überzeugen.

Es wurden 2 konkrete Projekte eingereicht (u.a. bei KIKA und ZDF), welche dann aber wieder abgelehnt wurden. In den Medien ist es leider alltäglich, dass Ideen geboren werden und gleich wieder sterben, oftmals werden Ideen sogar geklaut, produziert und lediglich andere Moderatoren ausgewählt und auf das Format gesetzt.

Ich hatte daher nach vielen Monaten harter Arbeit & Meetings erstmal die Nase voll von Träumen, die platzten wie Seifenblasen. Deshalb entschloss ich mich kurzerhand mein Projekt selbst in die Hand zu nehmen und zu realisieren. Ich setzte mir also in den Kopf meine Idee aufs Papier und dann ins Fernsehen zu bringen. Für alle Abläufe, Inhalte verantwortlich zu sein und ebenfalls dafür, mein Projekt selbst und aus eigener Tasche zu finanzieren.

Die Geburt

Die eigentliche Idee kam bereits Ende August und ich schloss mich zunächst mit einer ehemaligen Kollegin (früher bei „Germanys next Topmodel“) zusammen, um mit ihr über mein Vorhaben zu sprechen.

Bei einem lustigen Abend im Café Glockenspiel in München war dann mein Vorhaben besiegelt und „Crizi kocht“ war geboren :)!

Betrunken, aber furchtbar glücklich, konnte ich anfangen meinen Traum endlich zu verwirklichen. Ich arbeitete am Inhalt und überlegte mir genau, wie meine Sendung aussehen soll. Welchen Charakter sie haben wird, wie das Layout, wie das Intro und die Message dahinter publiziert werden sollen.

Ich kann sagen, dass viele lustige Abende mit Wein & Gesang Einfluss nahmen 😉 und dass ich telefonierte, mich umhörte und Nachrichten verschickte.

Wer kommt in mein Team? Wer kann mir helfen meine Sendung zu gestalten? Wer wird mir dabei helfen, ein Unterhaltungsformat wie dieses, zu produzieren?

Und so formte sich mein Team aus ehemaligen Kollegen, langjährigen Drehpartnern und lieben Menschen, die an mich und mein Projekt glaubten.

Seit September arbeite ich jedes Wochenende in einem Steakhouse als Kellnerin (Sa & So ca. 15-20 Std. insgesamt), um mir meine Produktion zu finanzieren.

Viele Leute stellen sich das immer ganz einfach vor: Du hast eine Idee und dann dreht man das einfach! Wenn es so einfach wäre, dann hätte ich wahrscheinlich schon 5 Sendungen moderieren dürfen 😉

Aber es steckt unheimlich viel Zeit in der Realisation und Umsetzung, viel Schweiß und Tränen und vor allem Geld in einer Fernsehproduktion.

Ich hatte unheimlich viel Glück, dass mich die meisten meiner Leute unentgeltlich bei meinem Projekt unterstützen. Ein Format wie dieses liegt kostentechnisch normalerweise bei circa 10000 – 15000 Euro.

Alleine das Kamerateam und die Postproduktion würden mich um die 8000 Euro kosten, dann das Studio, die Promis, die Gage kassieren, Versicherung etc.

Ich habe das große Glück einen Bruchteil davon bezahlen zu müssen, da meine Kollegen an mich und das Potenzial der Sendung glauben.

Ich wurde z.B. auch oft gefragt, weshalb ich niemanden mit der Umsetzung beauftrage, wenn ich denn jetzt schon in einer Fernsehproduktionsfirma arbeite. Die Frage ist berechtigt, allerdings hat man dadurch auch immer einen bitteren Beigeschmack: Die Abtretung aller Rechte!

Dadurch, dass ich für alles verantwortlich bin, liegen nun auch alle Rechte bei mir und ich habe somit freie Hand was Inhalt und Umsetzung betreffen.

Ziel ist es, ein sendefähiges Produkt dem Sender anzubieten und danach in Produktion zu gehen.

Und ja, es steckt wirklich viel Arbeit dahinter ;-)!

Oh Gott, was muss man denn da alles vorbereiten?? 😉

Es geht ja nicht nur um den Inhalt und Organisation.

Ich habe z.B. erst nach dem 4. Versuch mein perfektes Kochstudio in München gefunden. Vorher telefoniert man, holt sich Angebote ein, vereinbart Besichtigungstermine etc., bespricht und erläutert sein Vorhaben.

Momentan arbeite ich z.B. ganz eng mit meinem (Kamera)-Team zusammen, ich kommuniziere fast täglich mit ihnen oder/und schreibe Mails.

Ich habe meine ersten Vorgespräche mit meinen Promis, um bei der Aufzeichnung perfekt vorbereitet zu sein. Es geht um Inhalt, Recherche und natürlich auch darum, meine Promis besser kennenzulernen!

Ich führe Gespräche mit meiner Backstage Reporterin, um sie optimal auf meine Sendung vorzubereiten, ich kalkuliere mein Budget, bleibe mit dem Ansprechpartner meines Studios in Kontakt und halte ihn auf dem Laufenden etc., ich arbeite an der Sendestruktur und daran meine Disposition (Sendeablauf) zu perfektionieren. Das Bühnenbild muss organisiert werden, die Technik besprochen, etc. …

Also wie ihr seht, Kommunikation ist immer noch alles im Leben ;-)!

Ich habe meine Arbeitsstunden nicht gezählt, aber ich glaube, dass mittlerweile mehr als 600 Stunden Arbeit in „Crizi kocht“ stecken (inklusive Nebenjob, Meetings, Abende mit Wein & Gesang, Telefonaten etc.).

Seit Wochen arbeite ich nun schon an der Durchführung und Produktion meiner eigenen Sendung. Wir produzieren ein interaktives Format (ähnlich wie in 90er Jahren bei VIVA Interaktiv), in dem ich pro Sendung einen Promi bei mir im Studio begrüßen darf.

Das Format entstand und wächst durch Zusammenarbeit meiner Kollegen der Constantin Entertainment, meiner Redakteurin und mittlerweile sehr guten Freundin Katja Neumaier, sowie vielen lieben Menschen, die an mich und mein Projekt glauben.

Wir produzieren eine Kochsendung (in Anlehnung an meine Vergangenheit in der Gastronomie und meiner abgeschlossenen Ausbildung zur Köchin), in der nicht nur Karaoke gesungen und gekocht wird. Der Zuschauer darf die Sendung interaktiv mitgestalten.

Die Aufzeichnung dazu findet am 13. Und 14. Februar im ascasa-Küchenstudio in München statt :)!

Und jetzt fragt ihr euch bestimmt auch, wen ich denn in meinem Studio begrüßen darf ;-)?

Ich bin so dankbar und glücklich 2 so großartige Menschen in meinen Sendungen begrüßen zu dürfen :):

MICAR

micar

Micar ist nicht nur ein charmanter Moderator, sondern auch DJ & Produzent.

Seine Single „This time it´s my life” schlug in den DJ-Charts ein wie eine Bombe!

Vor kurzem hat er seine 2. Single „Brothers in Arms“ veröffentlicht und jetzt gibt er richtig Gas: Ende Februar darf Micar als Support-Act von Scooter in mehreren deutschen Städten sowie in der Schweiz auftreten!

Sein Video: MICAR – This Time It´s My Life (Official Video HD) 

Mehr Infos auch unter www.micar-music.com)

PIA BOLTE

12241327_1221820961165317_5669313416690787352_n

Pia Bolte ist eine großartige Fashiondesignerin und auf Du & Du mit den deutschen Stars!

Sie ist bekannt für ihren extravaganten Style und kleidet namhafte Promis wie Jürgen & Ramona Drews, Daniela Katzenberger, Larissa Marolt, Costa Cordalis, Die Geissens und Lilly Becker ein. Wer ganz genau aufgepasst hat, weiß, dass Pia und ich schon lange befreundet sind und unter anderem für SHOPPING QUEEN schon gemeinsam vor der Kamera standen :)!

(Mehr Infos auch unter http://piabolte.com/)

Dankbarkeit

Es steckt wirklich so viel Herzblut in „Crizi kocht“. In 3 Wochen wird die erste Sendung aufgezeichnet und ich muss gestehen, dass ich wirklich sehr aufgeregt bin. Viele bezeichnen meine Idee als „verrückt“, „unglaublich mutig“, „fatal“ und „total abgedreht“. Aber ich habe ein großartiges Team um mich herum, welches mich unglaublich unterstützt und deshalb vertraue ich meinem Herzen und inneren Stimme und weiß, dass die Aufzeichnung ein unvergessliches Erlebnis für mich und das Ergebnis am Ende gut sein wird.

Ich muss so vielen Menschen danken, ohne die dieses Projekt gar nicht möglich gewesen wäre zu realisieren :)!

Einem Menschen möchte ich aber jetzt schon meinen Dank aussprechen:

Vielen vielen Dank, lieber Herr Rinke! Danke liebes ascasa-Küchenstudio-Team!

Ohne Sie und ihr großartiges Team vor Ort würde ein ganz entscheidendes Element fehlen: Mein Studio!

Ich weiß noch ganz genau, als ich das erste Mal vor Ort war (völlig verschwitzt vom Fotoshooting ;-)) und sofort wusste, dass dieses Studio perfekt für mich und meine Sendung wäre. Ich bin so glücklich, dass wir zusammenarbeiten und freue mich jetzt schon so sehr auf die Aufzeichnung! Danke, dass sie mich so unterstützen! Hier der Link zu einem virtuellen Rundgang, falls ihr vor der Aufzeichnung schon wissen wollt, wo wir drehen (oder wer sich eine neue Küche kaufen möchte):

http://www.ascasa-kuechen.de/rundgang360/

Natürlich ist dieser Blogeintrag auch nur ein Bruchteil von dem, was meine Sendung ausmacht :)!

Ich könnte so viel darüber berichten, an was man alles denken muss, wenn man sich entschließt eine Fernsehsendung selbst zu produzieren. Welche Kleinigkeiten man schnell übersieht, worauf es wirklich ankommt und was eigentlich total nebensächlich ist.

Da es wirklich so viel zu erzählen gibt, habe ich deshalb beschlossen, schon in den nächsten Tagen einen neuen Post zu veröffentlichen, in dem es dann um die reine Vorbereitung der Sendung geht, wer mit involviert ist, an welchen Sender mein Produkt letztendlich verkauft werden soll und was ich bis dorthin alles erlebt habe :).

Ich möchte von ganzem Herzen meinem Team danken!

Danke liebe „Crizi kocht“- Crew, dass ihr dieses Projekt mit mir bestreitet! Ich danke euch so sehr!

In 3 Wochen ist es soweit <3! Und ich werde euch eine unvergessliche Sendung präsentieren :)!

Let´s go! Macht euch nackt! 🙂

DREAM BIG! In Liebe & großer Dankbarkeit,

Eure Crizi ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s