„Crizi kocht“ – Es geht loooooooooos ;-)! JUHUUUUU!!!

 

ckHallo ihr Zuckerpuppen <3!

Oh mein Gott, schon wieder ist die Zeit so schnell vergangen. Ist doch der Wahnsinn wie schnell die Zeit immer vergeht. Vor 2 Wochen standen wir im schönsten Studio – ascasa – in München-Pasing (wer sich mal umschauen möchte, hier der Link dazu, Herr Rinke & das großartige Team freuen sich immer über Feedback: https://ascasa-kuechen.de/muenchen/ ), um meinem Baby #crizikocht endlich ein Gesicht zu verleihen.

Wenn ich daran zurückdenke, kann ich irgendwie immer noch nicht glauben, wie schnell die Zeit von der Idee bis zur Aufzeichnung vergangen ist. Wie viel Energie, Nerven, Tränen, Schweiß, Kraft und vor allem Herz in dieses Projekt bisher geflossen ist.

Ich möchte noch nicht so viel vorne wegnehmen, da die Ausstrahlung ja noch bissl dauert.

Aber ich habe ein paar Fotos für euch und in den nächsten Wochen ein kleines Behind the Scenes Video, welches meine Backstage Reporter für euch aufgenommen haben. Wie ihr ja schon auf Facebook und Instagram (alle Neuigkeiten findet ihr auf www.instagram.com/crizigagastern oder unter www.facebook.com/crizi.gagastern) gelesen habt, befinden wir uns momentan in der Postproduktion, d.h. wir schneiden schneiden schneiden ;-)!

Das Intro ist fertig und wird am Ende vor die Sendung „gebaut“. Timo Socher arbeitet schon seit vielen Wochen an meinem Vorspann und ich bin mehr als glücklich, dass ich ihn für mein Projekt gewinnen konnte. Er ist sehr talentiert und vor allem auch geduldig, was meine ständigen Änderungswünsche und Ideenvorschläge angeht ;-)! Timo: Danke, dass du mein Baby so schön aussehen lässt :-)!

Viele können sich, glaube ich, gar nicht vorstellen, wie viel Zeit und Kraft (und auch Geld) eine Fernsehproduktion kostet, wenn man versucht alles selbst auf die Beine zu stellen.

Ich hatte zwischendurch das Gefühl einfach aufgeben zu wollen (und für mich ist Aufgeben einfach mal gar keine Option, ich bin schließlich eine Kämpfernatur ;-)!), da sich so viele Dinge im Ablauf immer wieder geändert haben. Mein Team hat sich von Anfang bis Ende einmal komplett geändert, der harte Kern ist jedoch bis zum Schluss geblieben, worüber ich unendlich glücklich bin. Viele Nächte lag ich schlaflos in meinem Bett, da mir gerade nachts immer wieder Dinge eingefallen sind, die ich am nächsten Tag noch organisieren musste, um die Aufzeichnung der Sendung auf die Beine zu stellen. Ich habe mir verschiedene Angebote von Caterings angesehen, den Sprinter für den Aufbau des Studios gemietet, war einkaufen, habe Requisiten ausgesucht und mich mit meinem Team verabredet. Ich habe immer wieder Zeiten abgeändert, koordiniert und geswitcht (z.B. war MICAR ursprünglich für den ersten Tag disponiert und Pia für den 2. Drehtag. Da beide aber direkt von Terminen aus Amsterdam und Mallorca zu mir ins Studio kamen, wurde der Dreh nach hinten verschoben, weshalb wir erst nachmittags gedreht haben. Da ich gerade in dieser Zeit einfach glücklich war noch etwas Schlaf abzukriegen 😉 war ich darüber natürlich unendlich froh. Wer schon jemals eine Produktion selbst auf die Beine gestellt hat, weiß, denke ich mal, wie sehr Schlaf doch eigentlich überbewertet wird in der heißen Phase, haha). Ich habe mich mit meinen Mädels getroffen, um das passende Make-Up für die Aufzeichnung auszusuchen, habe mich beim Probekochen verausgabt (und dabei die halbe Küche explodieren lassen) und meine Moderationen vorbereitet (von denen sich im Nachhinein herausstellte, dass das gar nicht nötig gewesen wäre, aber das seht ihr bald selbst ;-)!).

Manchmal war ich so müde während der ganzen Vorbereitung, dass ich im Bus und SBahn einfach eingeschlafen bin. Im Nachhinein bin ich so unfassbar glücklich, dass ich es tatsächlich geschafft habe mir meinen Traum zu verwirklichen und vor allem, dass ich niemals aufgegeben habe. Ich glaube viele kommen spätestens bei der Umsetzung und Planung an ihre Grenzen und vor allem dann, wenn sie merken, dass doch ganz schön viel Arbeit hinter allem steckt. Viele wollen immer erfolgreich sein, sind aber selten dazu bereit den Preis zu zahlen. Vor allem glaube ich auch, dass sich genau hier die Spreu vom Weizen trennt und sich deutlich zeigt, wer nur Luftschlösser bauen will oder wer tatsächlich die Energie, den Fleiß, Opfer und vor allem den Willen aufbringt, sich seine Träume und Herzenswünsche zu verwirklichen.

Ich möchte gar nicht so viel vorabgreifen und euch jetzt erzählen wie beide Drehtage verliefen und was wir so alles angestellt haben ;-). Damit wäre meine Sendung #crizikocht auch ziemlich überflüssig, da ihr dann ja schon wissen würdet, was euch erwartet ;-)!

Pia war der allererste Gast meiner Sendung #crizikocht und ich war uuuuuuuuuuuunendlich aufgeregt bei meiner ersten Anmoderation ;-)! Das Lampenfieber hat sich aber schnell gelegt, da ich es einfach liebe vor der Kamera zu stehen und so kamen wir in einen ziemlichen guten Flow ;-)! Ich liebe Pia ;-)! Sie ist so unfassbar witzig und unterhaltsam und ich glaube, dass man ganz genau sieht wie viel Spaß wir während der gesamten Aufzeichnung hatten.

MICAR war der Gast meiner zweiten Sendung von #crizikocht und er hatte viele viele Geschenke dabei ;-)! Obwohl er behauptet gar nicht kochen zu können, hat er sich wacker geschlagen ;-)! Ich hab mit ihm ganz schön oft angestoßen und es war super spannend zu erfahren, was hinter den Kulissen eines erfolgreichen DJs so abgeht. Ich bin sehr glücklich, dass auch er Gast meiner Sendung war und muss immer noch lachen, wenn ich an das Dessert denke ;-)!

Nachdem jetzt schon 2 Wochen seit der Aufzeichnung vergangen sind, kann ich euch sagen, dass ich mich immer noch nicht beruhigt habe ;-)! Ich fiebere so sehr unserem Endergebnis entgegen und freue mich sehr, mein Baby schon bald endlich mit euch teilen zu dürfen :-)!

Wie bereits auf meiner Facebookseite erwähnt, haben wir im Vorfeld einen kleinen Trailer abgedreht. Diese Idee kam superspontan von meinem Team, welches auch verantwortlich für Drehbuch und Inszenierung war. Wir haben uns also eine private Kamera geschnappt und für euch festgehalten, wie der Alltag in „Crizis voll seriösem Büro“ so aussieht ;-)! Da wir mit einer privaten Kamera gedreht haben, ist natürlich bei der Qualität des Trailers noch etwas Luft nach oben, aber uns war die Story dahinter und vor allem der Spaß während des Drehs noch etwas wichtiger, weshalb ich mit dem Ergebnis mehr als überglücklich bin :-)!

Ich freue mich auf die nächsten Wochen und bin gespannt, was sie alles für mich bereithalten. Ich glaube nämlich daran, dass sowieso immer alles so kommt, wie es kommen soll :-)!

Aber jetzt wünsche ich euch erstmal viel Spaß mit dem Trailer zu meinem Baby #crizikocht:

Habt eine wunderschöne Woche

LOVE & LIGHT <3,

Eure Crizi ❤

Hier geht es zu meinem Trailer: Crizi kocht – Der Trailer

 

Ein Gedanke zu “„Crizi kocht“ – Es geht loooooooooos ;-)! JUHUUUUU!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s